#vuecember2020 #vuejs #frontend

Warum Vue und nicht React?

Bevor man diese Frage beantworten kann, ist es wichtig zu wissen wie es zu diesem Zeitpunkt in der Frontend-Entwicklung bei sum.cumo, eine Tochter des israelischen Softwarekonzerns Sapiens, aussah.

Wo kamen wir her? Was sind unsere Ziele gewesen?

Bis Anfang 2017 bestand der Tech-Stack in der Frontend-Entwicklung bei sum.cumo hauptsächlich aus gerenderten HTML-Templates von unseren Perl und Rails Backends, die mit jQuery und KnockoutJS im Browser zum Leben erweckt wurden. Bereits damals hatten wir mit diesem Tech-Stack die Vorzüge von Komponenten kennengelernt und hatten die erste Schritte mit diesen Technologien gemacht.

Mit dem Beginn eines großen neuen Projekts Anfang 2017 war uns aber klar, dass wir diesen Tech Stack hinter uns lassen müssen um uns den da kommenden Herausforderungen zu widmen.

Zusammen mit einem Kollegen hab ich mir Gedanken gemacht welches Framework dafür in Frage kommen könnte. Die üblichen Verdächtigen waren damals wie heute Angular, React und Vue.

React hatten wir bereits im Rahmen einer Cordova App die Jahre davor kennengelernt und waren auch der Überzeugung, dass dies keine schlechte Wahl sein würde.

Angular wurde ebenfalls in einem Projekt bei uns eingesetzt. Die vergangenen Monate in diesem Projekt waren etwas von dem Wechsel von AngularJS zu Angular geprägt, welches fundamentale Änderungen, aber auch Problem mit sich gebracht hat. Dies und die Tatsache, dass nur einzelne Kollegen:innen bei uns TypeScript beherrschten, sorgten dafür, dass Angular für das zukünftige Projekt keine guten Chance hatte.

Wir wollten ein Framework finden, welches den Einstieg für uns leichter macht ohne dabei auf Performance und Flexibilität zu verzichten. Mein Kollege kannte Vue bereits von Freunden und Kollegen aus seiner Zeit in China. Dort erfreute sich das Framework einer großen Beliebtheit und hatte bereits eine große Community. Diverse Plugins und andere Projekte wie Nuxt welche gerade ihren Anfang gefunden hatten machten einen vielversprechenden Eindruck. Dem gegenüber stand jedoch das bereits ein paar Jahre weiter entwickelte React Framework mit einer ebenfalls sehr großen Community.

Nichts desto trotz waren wir davon überzeugt, dass es am Ende keinen entscheidenden Unterschied machen wird ob wir Vue oder React verwenden - sicherlich war da auch etwas Glück dabei, dass Vue zu dem geworden ist, was es jetzt ist.

Am Ende fiel die Entscheidung hinsichtlich eines leichteren Einstiegs für uns alle. Der Einstieg in Vue selbst, aber auch insbesondere die Dokumentation war und ist intuitiver.

Mittlerweile sind mehr als 2,5 Jahre vergangen und wir haben uns mit mehr als aktuell 10 produktiv laufenden Projekten und knapp 40 Vue-Entwickler:innen zu einem Unternehmen entwickelt, welches durchaus behaupten kann, dass im Raum Hamburg zu einem der größten Tech-Unternehmen mit Vue-Expertise geworden ist.