#Podcast

#09 Philosoph - der andere Versicherungspodcast

Technologie erschließt sich nicht über PowerPoint

Hier hört ihr Philosoph bei eurem Lieblings Streaming Service

Wir freuen uns darüber in Folge #09 niemand anderes als Mark Klein, CDO von ERGO als Gesprächspartner bei „Philosoph – dem anderen Versicherungspodcast“ zu haben.
Seine Begeisterung für Virtual Reality und Metaverse hat bereits neue Wege der Kommunikation bei der ERGO ermöglicht und heute stellt er sich den Fragen unserer wissenshungrigen Moderatoren, Mathias Harrassowitz und Michael Carl.

Wir wollen wissen, was treibt die Entwicklungen voran, wo ist der Mehrwert zu bisherigen Modellen, wie verschieben sich die Realitätsgrenzen und wie können Versicherer das Metaverse nutzen?

Treffen im Metaverse, statt Videomeeting?

Auch wenn die Technik noch ausbaufähig ist und die VR-Brillen noch zu teuer sind um für jedermann zugänglich zu sein, sieht Mark ein unglaubliches Potential in Virtual Reality. Seit 2019 ist er selbst Besitzer einer VR-Brille und hat seinen Enthusiasmus in den Betrieb gebracht. Denn, ihn interessiert, wohin die Reise geht. Auch Mobiltelefone wurden einst falsch eingeschätzt, aber sind heute nicht mehr weg zu denken. Eins ist klar: Wenn man jetzt nicht schon versucht die Technologie richtig zu nutzen, dann wird man wenn es soweit weit ist, den Rückstand nicht mehr einholen können.

Bis wir VR in der Versicherungsbranche flächendenkend finden, wird es wahrscheinlich noch eine Weile brauchen, aber die Anwendungsfälle sind vielfältig: Remote Arbeiten, Demonstration von Schadensfällen, Visualisierung von Versicherungsprodukten.

VR in der Versicherungsbranche

In Bezug auf die Versicherungsbranche sieht Mark großes Potential in der Kundenberatung. Denn zum einen ist durch den virtuellen Raum nicht nur direkte Interaktion mit dem Kunden möglich, sondern Versicherungsfälle lassen sich auch Visualisieren. Statt nur davon zu erzählen, was versicherbar ist, könnten so zum Beispiel anhand konkreter Beispiele Versicherungsfälle demonstriert werden. Man müsse mehr machen als nur mit seinem Avatar hinter einem virtuellen Schreibtisch zu sitzen, so Mark.

„Wir haben jetzt die ersten Use Cases wo man wirklich sieht, das bringt was, das macht Sinn und das ist wirklich gut. Und mir ist auch wichtig, dass man andere Kolleginnen und Kollegen aus der Versicherungsbranche bewegt bekommt auch mitzumachen, weil mir liegt da auch die Branche am Herzen“

Technologisch agnostisch

Metaverse und der Konzern „Meta“ sind nicht das gleiche, auch wenn der Name das vielleicht suggerieren mag. Bei der Ergo will man sich da nicht einem bestimmten Anbieter oder einer bestimmten Technologie verpflichten, sondern technologisch agnostisch bleiben, so Mark. Von dystopische Szenarien wie bei Stephen Spielbergs „Ready Player One“ geht man erstmal nicht aus. Wichtig ist es, so Mark, sich in alle Richtungen umzuschauen und auch mit jungen Unternehmen zusammenzuarbeiten, um die Innovation zu ermöglichen.

Neugierig geworden?

In Folge #09 gibt es viele weitere spannenden Fragen, über die gemeinsam philosophiert wird.

Hört und abonniert „Philosoph“ bei eurem Lieblings-Streaming-Service oder hört ihn einfach direkt hier im Web-Player.

„Philosoph“ erscheint zweiwöchig am Dienstag. Folgt sum.cumo Sapiens auf Social Media für mehr Updates!

„Philosoph – der andere Versicherungspodcast“ ist eine hauseigene Produktion von Sapiens Germany.