#crew

Gemeinsam spenden für den guten Zweck

Health Bells – Auf der sum.cumo Weihnachtsfeier – in diesem Jahr natürlich virtuell – wurde nicht nur ordentlich gefeiert, sondern mit Blick auf die aktuelle Situation auch zur Mithilfe aufgerufen. Denn viele Unternehmen, Branchen und Vereine sehen sich durch die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie vor zum Teil existentiellen Herausforderungen. sum.cumo, eine Tochter des israelischen Softwarekonzerns Sapiens, konnte als Teil der digitalen Wirtschaft schnell reagieren und sich nachhaltig und erfolgreich an die neuen Rahmenbedingungen anpassen. Aus diesem Grund war es uns ein besonderes Anliegen, parallel zu unserer Weihnachtsfeier, durch eine Spende all jene zu unterstützen, die es aktuell besonders schwer haben. Durch die Umstellung auf ein virtuelles Event konnten wir insgesamt ca. 4.000 € an Kosten sparen und haben beschlossen, diesen Betrag zu spenden. Dafür haben unsere Kolleg:innen im Rahmen eines Spendenvotings während der Weihnachtsfeier darüber abgestimmt, zu welchen Anteilen diese Summe verteilt wird. Insgesamt haben sich 164 Kolleg:innen an der Abstimmung beteiligt. Zur Auswahl standen drei Institutionen, wobei sich 44% für Ärzte ohne Grenzen e.V., 43% für die #coronakuenstlerhilfe und 13% für die Deutsche Umwelthilfe e.V. entschieden haben.

Ärzte ohne Grenzen e.V. wurde bereits 1971 gegründete und ist die größte unabhängige Organisation für medizinische Nothilfe. Als private Hilfsorganisation leistet sie medizinische Nothilfe in Krisen- und Kriegsgebieten und erhielt dafür bereits 1999 den Friedensnobelpreis.

Die Deutsche Umwelthilfe e. V. engagiert sich als Umwelt- und Verbraucherschutzorganisation unter anderem für Themen wie Klimaschutz, Erhaltung der biologischen Vielfalt, Ressourcenschonung und Kreislaufwirtschaft, saubere Luft, nachhaltige Mobilität und Verbraucherschutz.

#coronakuenstlerhilfe ist eine Initiative zur Unterstützung von Kunstschaffenden, die von Benjamin Klein und Timm Markgraf initiiert wurden.

Darüber hinaus freuen wir uns sehr, dass mehrere Teams beschlossen haben ihr restliches Teambudget zu spenden! Vielen herzlichen Dank für euer Engagement!


Autor:in Zum/Zur Autor:in
Björn Freter
Björn
Freter
#management Björn hat sum.cumo 2010 gegründet und ist einer der zwei Geschäftsführer. Er widmet sich hauptsächlich der strategischen Entwicklung des Unternehmens und der Begleitung der Partner bei Aufbau und Betrieb ihrer digitalen Geschäftsmodelle. Vor sum.cumo machte Björn seit 1996 in der Internet-Industrie Karriere (u.a. als Geschäftsleitung und Vorstand in internationalen Online-Agenturen). Große Versicherungs- und Lotterieprojekte betreut er seit 2006. Björn ist überzeugt davon, „dass sum.cumo mit seinem aktuell einzigartigen Angebot die Zielmärkte nachhaltig beeinflussen kann.“ Der ständige Veränderungs- und Wachstumsprozess der letzten Jahre wird ihn auch in Zukunft antreiben. Die Verbindung von Design und Technologie begeistert Björn nicht nur im Kontext von sum.cumo, sondern spiegelt sich auch in vielen seiner privaten Interessen wieder. Björn gab bereits zahlreiche Interviews, darunter unter anderem bei [Deutschen Startups](https://www.deutsche-startups.de/2019/03/26/startup-noch-gekuendigt/), einige Male beim [Versicherungsboten](https://www.versicherungsbote.de/id/4874004/Versicherungsmakler-Digitalisierung-Interview-Freter/), bei der [Versicherungspraxis24](https://www.versicherungspraxis24.de/wissenspool/?user_nvurlapi_pi1%5Bdid%5D=8211560&src=search&cHash=fa910785ce), zum [Podcast](https://www.sumcumo.com/unternehmen/bjoern-zu-Gast-im-Podcast), sowie bei der [Zeitschrift für Versicherungswesen](https://www.sumcumo.com/unternehmen/interview-zeitschrift-fuer-versicherungswesen). Alle Artikel von Björn